Behandlung

"Während Ihre Finger sich dort fühlend, 
sehend, denkend und wissend befinden, 
können sie Ihnen in einer Minute mehr sagen 
als ein fester Griff in einer Stunde erfassen kann."  
W.G. Sutherland 

Vor der ersten Behandlung


Nach der telefonischen Terminvereinbarung bekommen Sie eine Email incl. Anhang in dem sich ein Anamnesebogen, Behandlungsvertrag, Patientenaufklärung und natürliche eine Datenschutzvereinbarung befindet.

Diese Bögen bringen Sie bitte ausgefüllt mit zur ersten Behandlung.

Bitte richten Sie sich eine Tasche mit einem großen Saunatuch/Spannbettlaken und Kuschelsocken (auch im Sommer).

Die erste Behandlung


Um den Menschen als Ganzes erfassen zu können, werde ich beim Erstbesuch
detaillierte Fragen stellen. Fragen um das aktuelle Problem, Funktionsstörungen, akute oder chronische Krankenheiten, Unfälle, Stürze, Op´s, ect.

Diese wichtigen Hinweise werden für die osteopathische Diagnose gesammelt. Weiterhin wird bewertet, ob die Beschwerden erst von einem Facharzt abgeklärt werden müssen.

Nach dem Gespräch findet eine ausführliche Untersuchung statt. So wird bei der Untersuchung das Gewebe Schicht für Schicht erspürt (palpiert). Daher ist es nicht nur möglich, die Beschaffenheit, die Temperatur, die Spannung, die Beweglichkeit der Haut zu erkennen, sondern auch das darunter liegende Gewebe, die Muskeln, Bänder, Faszien, Knochen und inneren Organen zu erkunden und sich dabei vom Ausdruck des Gesamten leiten zu lassen.

Weitere Behandlungen


Manche untersuchten Bereiche mögen im ersten Moment nichts mit den Beschwerden zu tun haben. Genau dies jedoch macht die Osteopathie aus: Ein Verständnis der Zusammenhänge des Körpers. So kann es z.B. notwendig sein, für eine Schulterproblematik zusätzlich das Becken, die Hals-und Brustwirbelsäule und auch die Organe zu untersuchen.

Nach dem Auffinden der Ursachen oder einer ganzen Kette an Dysfunktionen werden entsprechende Behandlungstechniken angewendet.

Die meisten sind nicht schmerzhaft und zielen darauf ab, Spannungen zu lösen und Bewegung wieder herzustellen.

Der Körper kann etwa zwei bis drei Wochen lang reagieren, d.h. es kann auch zu einer kurzfristigen Verschlimmerung der Beschwerden kommen. Jede neue Therapiesitzung wird individuell auf die Symptome des Patienten abgestimmt. Der genaue Verlauf ist jedoch vom Einzelfall abhängig.

Behandlungskosten


Nach deutscher Rechtsprechung ist die Osteopathie eine Heilkunde im Sinne des Heilpraktikergesetzes und darf nur durch Heilpraktiker und Ärzte ausgeübt werden.

Als Heilpraktikerin rechne ich die osteopathischen Leistungen nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) in der jeweils gültigen Fassung ab. Eine osteopathische Behandlung dauert ca. 50 Minuten und kostet ca. 85,-€.
Eine Kinderbehandlung dauert zwischen 25-40 Minuten und kostet 65,-€.

Die privaten Krankenversicherungen und privaten Krankenzusatzversicherungen übernehmen teilweise die Behandlungskosten in Höhe der vertraglich vereinbarten Konditionen.

Seit dem 01.01.2012 übernehmen auch einige gesetzliche Krankenkassen eine Teilerstattung der Behandlungskosten.

Deshalb empfehle ich eine Anfrage bei Ihrer Kasse oder schauen Sie unter:
www.osteokompass.de

 


Vogelsbergerstrasse 7 • 76879 Ottersheim bei Landau
Tel.: +49 6348 959961 •  simone@osteopathie-langenmair.de

ImpressumDatenschutz

Mitglied vom
Kinderosteopathie
Mitglied der
Mitglied vom